Kreativwerkstatt

Offene Werkstatt mit dem Künstler Manuel Zint

Die aktuelle Ausstellung im Wenzel-Hablik-Museum „Die Hauptsache dabei ist Fantasie“ bietet etwas ganz Besonderes: erstmalig ist ein ganzer Ausstellungsraum genau dafür freigehalten worden, dass wir dort Kunstkurse für Kinder machen können! In einer „Offenen Werkstatt“ wollen wir über Wochen hinweg an einem festen Termin mit Kindern im Alter von 8-14 Jahren jeweils Donnerstagnachmittags künstlerische Themen bearbeiten, wie sie in der Ausstellung zu finden sind. Dabei sammeln wir alle entstehenden Werke und hängen sie im Werkstattraum aus – am Ende machen wir damit noch einmal eine „richtige“ Ausstellung im Museum … bevor Ihr dann Eure Werke selbstverständlich mit nach Hause nehmen werdet. Wenn Ihr daran teilnehmen möchtet, müsst Ihr Euch jeweils dafür anmelden – niemand muss alle Termine buchen, wir freuen uns aber natürlich über alle, die mehrfach kommen mögen.

Hinweis: Alle Termine sind derzeit ausgebucht!

Was wir machen wollen: 10 Termine

1 Monotypien – Korallengärten

Dicke Acrylfarbe, auf eine Pappe „geklatscht“, ergibt beim Abziehen schöne Muster – wie in der Natur – mit ein bisschen Nachhilfe (Fische malen, blaues Leuchten und so weiter) werden daraus schöne Unterwasserlandschaften und Korallengärten…

Donnerstag, 12. August 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

2 Ausschnittgucker

Viele Bilder in der „großen Ausstellung“ haben im Kleinen sehr schöne Details – mit „Ausschnittguckern“ aus Karton gehen wir gemeinsam auf die Suche nach den besten und spannendsten Motiven. Anschließend bauen wir diese mit Papier und Tusche nach…

Donnerstag, 19. August 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

3 Dschungelbilder

Wir stellen Euch Malgründe zur Verfügung, auf denen bereits „etwas drauf“ ist – dschungelpflanzenartige Tusche nämlich … Ihr könnt dann diese Vorlage mit „richtigen“ Pflanzen, Tieren, Wolken, Bergen, Bäumen zu wirklichen Landschaften zeichnerisch weiterverarbeiten…

Donnerstag, 26. August 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

4 Scherenschnitte

Viele Bilder in der Ausstellung leben von ihrem schwarz/weiß-Kontrast: von ihren Figuren in hell und dunkel. Ähnliches können wir auch mit einem Scherenschnitt herstellen: Tier- und Pflanzenmotive, aus Tonkarton ausgeschnitten und auf verschieden farbigen Untergrund präsentiert, werden zu tollsten Bildern …

Donnerstag, 02. September 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

5 Bestiarium: Tiere zeichnen

Dschungeltiere – Tiere überhaupt – waren ein beliebtes Bildthema für Wenzel Hablik. Davon könnt Ihr Euch in der Ausstellung leicht überzeugen. Wer gerne lernen möchte wie Tiere gut, schön und richtig gezeichnet werden, ist hier genau richtig…

Donnerstag, 09. September 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

6 Chaos, Zufall, Ordnung und Strukturen

Viele Formen in der Natur entstehen „von allein“ – also ohne, dass jemand dort gestalterisch am Werk gewesen ist … aber natürlich nicht ohne bestimmte Gesetzmäßigkeiten und Regeln! Hablik nannte dies „Schaffende Kräfte“ und wir finden solche Kräfte überall in der Kunst und in der Natur. Damit wollen wir uns an diesem Nachmittag beschäftigen und – klar! – daraus auch gute Bilder machen…

Donnerstag, 16. September 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

7 Frottagen mit Pflanzen

Mit farbigen Stiften und Zeichenkohle lassen sich Muster in Papieren „durchreiben“ – das geht natürlich auch mit Pflanzen und deren Blättern. Wir wollen solche Blätter mit Euch sammeln (also draußen, also vielleicht Regenjacke!) und die entstehenden Motive zu Dschungellandschaften zusammensetzen…

Donnerstag, 23. September 2021, 15:00 – 17:00 Uhr

8 Landkarten der Phantasie

Ausgeschüttete Farbe findet von allein eine Form! In einem „Koordinatenblatt“ mit Breiten- und Längengrad ergeben sich daraus Landkarten und Seekarten mit geheimnisvollen Inseln und Gebirgszügen – bereit dafür, von Euch mit Tempeln, Ruinen, Fabelwesen und allem anderen (!) bevölkert zu werden…

Donnerstag, 30. September, 15:00 – 17:00 Uhr

9 Schüttbilder und Chromatografien

Wir arbeiten mit nassem Papier und farbiger Tusche: die flüssige Farbe „blüht“ auf dem Papier aus und ergibt von allein Pflanzen-Muster und Figuren – diese werden wir weiter bearbeiten…

Donnerstag, 14. Oktober 2021, (in den Herbstferien) 15:00 – 17:00 Uhr

10 Ausstellung

Die Ergebnisse der vorhergegangenen Nachmittage sollen ausgestellt werden. Eine „Ausstellung“ machen: wie geht das? Auswahl der Werke, Rahmung, Raumgestaltung, Hängung, Beschilderung und die richtige Beleuchtung – eine gute Ausstellung zu machen, ist eine Kunst für sich … dies wird ein echter Blick „hinter die Kulissen“ und Ihr werdet Euer Leben lang jedes Museum mit anderen – wissenderen – Augen betrachten …

Termin wird noch bekannt gegeben.

Wer macht das?

Manuel Zint ist bildender Künstler und hat an der Kunstakademie in Münster studiert. Seit ungefähr 15 Jahren lebt und arbeitet er in Itzehoe. Fast genauso lange ist er für immer wieder für das Wenzel-Hablik-Museum tätig und hat hier bereits mehr als vierzig Ausstellungen aufgebaut. Schon viel länger arbeitet er mit Kindern, Schulen und Museen zusammen für Kunstprojekte – wofür es auch schon mal Preise und Ausstellungen gegeben hat. Das Kultusministerium gibt ihm manchmal etwas Geld, damit er auch andere Künstler*innen und Lehrer*innen zu guten Kulturvermittlern ausbildet… Manuel Zint ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler*innen und aktueller Preisträger des Kulturförderpreises des Kreis Steinburg.

Wechselnde Workshops jeweils donnerstags 15:00 – 17:00 Uhr, Anmeldung erforderlich unter 0 48 21 – 8 88 60 20, Teilnahme kostenfrei! Update: ALLE TERMINE AUSGEBUCHT

Bildhinweise:

Blick in die Kreativwerkstatt im Wenzel-Hablik-Museum, Aufnahme Wenzel-Hablik-Museum, Itzehoe

Selbstporträt des Künstlers Manuel Zint, 2021

Der Künstler Manuel Zint in der Kreativwerkstatt, Aufnahme Wenzel-Hablik-Museum, Itzehoe