Aktuell

Mustergültig kleinkariert.

Anke Müffelmann – Keramikobjekte und Gewebebilder

Kunstvoll eingedrehte Wäscheknäule, gefertigt aus Keramik, die an die Arbeit von Wäscherinnen denken lassen. Oder Geschirrhandtücher mit Stickereien, dessen quadratische Konturen QR-Codes mit Sinnsprüchen zeigen. Objekte, Installationen und Gewebebilder der Künstlerin Anke Müffelmann spielen mit Unsichtbarkeiten und Erinnerungen, mit gesellschaftlichen Codierungen und Verhaltensmustern.
Das Wenzel-Hablik-Museum zeigt eine umfassende Auswahl von Werken der 1963 geborenen Kieler Künstlerin, die in Kiel, Porto und Oslo studierte, 2018 den Landesschau Kunstpreis des BBK Schleswig-Holstein erhielt und heute zu den wichtigsten Keramikkünstlerinnen des Landes zählt.

Für die Itzehoer Schau setzt sich Anke Müffelmann in einigen Arbeiten mit dem Werk der Webmeisterin Elisabeth Hablik-Lindemann auseinander. Vor allem der Musterschatz und die Vielfalt der Webprodukte der Handweberei Hablik-Lindemann inspirierten sie. Das Arbeitsfeld der Handarbeit untersucht die Künstlerin bereits seit einigen Jahren, interessiert sich dabei für feministische und gesellschaftliche Themen, und richtet zudem ihr Augenmerk immer wieder auf Erinnerungskultur. Die aktuelle Installation »Gewebe Ausgrabungen« spielt mit dem »unsichtbaren Archiv« von heute noch in Privatbesitz verborgenen Webstücken der Itzehoer Handweberei und ihrer Wirkung in die Gegenwart. Für ihr Rechercheprojekt hat Anke Müffelmann einen Teil der gefundenen Gewebemuster auf keramische Objekte übertragen und so neu interpretiert. Es öffnet sich ein Erinnerungsraum für die Bedeutung und Schönheit von Handarbeit als Material und Herstellungsprozess.

Gezeigt werden rund 55 Objekte und Werkgruppen. Neben Arbeiten, die in den letzten Jahrzehnten entstanden sind, werden in der Ausstellung neue Werke von Anke Müffelmann erstmalig präsentiert.

Ausstellungsdauer: 28. Februar – 20. Juni 2021

Zur Einladung geht es hier.

Der Katalog zur Ausstellung »mustergültig kleinkariert. A. Müffelmann« mit Texten von Heike Stockhaus und Katharina Gräber erscheint Mitte April. 48 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Bildhinweise:

Anke Müffelmann, mustergültig kleinkariert (Ausschnitt), 2021, © Helmut Kunde, Strande

Blick in die Ausstellung Mustergültig Kleinkariert. Anke Müffelmann, Wenzel-Hablik-Museum, © Helmut Kunde, Strande

Anke Müffelmann, Gewebe Ausgrabungen, 2021, © Helmut Kunde, Strande

Finanzielle Förderung von Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie:
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien