Vorschau

ICH. Norddeutsche Selbstbildnisse aus 100 Jahren

ICH. Norddeutsche Selbstbildnisse aus 100 Jahren

am Sonntag, 5. Juni 2016, 11:30 Uhr

Kritisch, repräsentativ, ernsthaft und witzig – so inszenieren sich die ausgestellten Künstler in ihren Selbstbildnissen.Die rund 45 Künstler haben oder hatten ihren Schaffensschwerpunkt in Norddeutschland. Anhand von über 70 Kunstwerken verschiedener Gattungen (Malerei, Grafik, Skulptur, Film, Installation) gelingt so ein Gang durch die Kunstgeschichte dieser Region, insbesondere Hamburgs – beginnend mit der ersten Worpsweder Generation mit Paula Modersohn-Becker über Emil Nolde und Wenzel Hablik, die Künstler der Hamburgischen Sezession der Zwanziger Jahre, die Hamburger Filmemacher Cooperative der 1968er, Horst Janssen und Paul Wunderlich, Harald Duwe, Anna und Bernhard Blume bis zu Jonathan Meese und Daniel Richter.

Die Ausstellung präsentiert Selbstdarstellungen von Künstlerinnen und Künstlern, die mit der Avantgarde um 1900 beginnt und bei den aktuellen Stars der Kunstszene endet. Der Blick in den Spiegel und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Konterfei beschäftigte und beschäftigt ganze Künstlergenerationen. Zahlreiche Leihgaben privater Sammler, Galerien und Museen können unter diesem Blickwinkel in der Ausstellung besichtigt werden

Zur Ausstellung wird es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Malkursen, Filmabend und Lesung geben.

Laufzeit: 5. Juni – 7. August 2016

Hier geht’s zu Einladung zur Ausstellungseröffnung

 

Bildhinweis:
Anita Rée, Selbst nach links im Profil, Positano, 1925 oder 1931, Foto: Dr. Maike Bruhns, Hamburg

Arnold Fiedler, L’atelier du peintre, 1968, Dauerleihgabe der
Haspa im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Friedrich Ahlers-Hestermann, Selbstbildnis, um 1904 (Ausschnitt), Nachlass Ahlers-Hestermann,
© VG Bild-Kunst, Bonn 2016